Zweite Aktion "Eine Bank für Borken" in Marbeck!

Am Samstag, 02. Oktober 2010 findet in der Zeit von 9 bis 12 Uhr am Spielplatz Feldbusch in Marbeck die zweite Aktion des CDU-Stadtverbandes Borken unter „Eine Bank für Borken“ statt. Zu dieser Veranstaltung sind alle Interessierten eingeladen, um im wahrsten Sinne des Wortes auf einer Bank Platz zu nehmen und den CDU-Vertretern ihre Anregungen für die politische Arbeit vor Ort sowie die Stadt Borken bei einer Tasse Kaffee mit auf den Weg zu geben. Hierbei stehen vor allem die Bürgerinnen und Bürger im Fokus, denn das Motto lautet: Ihre Meinung ist uns wichtig – wir hören zu! Die Aktion findet im Laufe des Oktobers ebenfalls in allen CDU-Ortsverbänden statt. Der Auftakt fand vor zwei Wochen im Ortsteil Borken statt. Informationen gibt es unter detlef.stuercken@cdu-borken.de oder 02861 / 980 80 6.

JU-Kreisvorstände aus Borken und Coesfeld zu Gast bei Regionale2016 Agentur

Bernhard Schemmer MdL berichtet aus dem Landtag

Das Thema Regionale2016 scheint von der Jahreszahl noch sehr weit weg, dennoch laufen die Vorbereitungen bereits seit Monaten auf Hochtouren. Zum ersten Mal kamen dabei nun die Kreisvorstände der Jungen Union aus den Kreisen Borken und Coesfeld, die zusammen rund 80 Prozent des Regionale Gebietes umfassen, mit der Geschäftsführung der Regionale2016 Agentur in Velen zusammen. Ziel des Gespräches mit Geschäftsführerin Uta Schneider war dabei zunächst einmal einen Überblick darüber zu bekommen was die Regionale2016 genau ist und welche Möglichkeiten die dem Westmünsterland und den Lippeanrainern bietet.

CDU-Fraktion zum Artikel der SPD "Einstieg in den Ausstieg" beim Mehrgenerationenwohnen

Das Zusammenleben mehrerer Generationen in einem Haus, ob im Familienverbund oder neu geschlossener Gemeinschaften, ist aus gesellschaftlicher Sicht höchst begrüßenswert und durchaus geeignet, soziale Aufgaben der Versorgung, Pflege u. Betreuung gemeinsam besser zu lösen. Darüber verstärkt es das Verständnis füreinander bzw. der Generationen untereinander.

Die eigene Lebensform bestimmt aber jeder individuell und nicht nach politischem Willen.


Zukunft gemeinsam gestalten - Die erste Aktion „Eine Bank für Borken“ war ein großer Erfolg

Der CDU-Stadtverband veranstalte am vergangenen Samstagmorgen auf dem Kornmarkt die 1. Aktion „Eine Bank für Borken“ und freut sich über die positive Resonanz der Bürgerinnen und Bürger.

„Wir sind auf die Interessierten zugegangen und haben direkt erklärt, dass wir heute eigentlich nichts sagen möchten, sondern vielmehr von ihnen wissen möchten, was sie für Borken als wichtig und zukunftsweisend ansehen“, so Detlef Stürcken, der gemeinsam mit den Mitgliederbetreuern der CDU-Ortsverbände das Veranstaltungskonzept entwickelte und das Gespräch mit den Bürgern suchte. „Die Mehrheit der Befragten reagierte positiv darauf, dass sie  auf diese Weise nach ihrer Meinung gefragt wurden und gab den anwesenden CDU-Mitgliedern bereitwillig Anregungen und Ideen mit auf den Weg“, berichtet Thomas Wolf, der gemeinsam mit zahlreichen anderen CDU-Mitgliedern mit den Bürgern sprach und sie zu einem Kaffee auf die Bank einlud.

CDU - Volkspartei der Zukunft!?

45. NRW-Tag in Wipperfürth / Sven Volmering mit 93% als Landesvorsitzender wiedergewählt

Unter dem Motto "CDU – Volkspartei der Zukunft!?" fand am vergangenen Wochenende in Wipperfürth der 45. NRW-Tag der Jungen Union Nordrhein-Westfalen statt. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung stand die Neuwahl des JU-Landesvorstandes.

Regierungserklärung stellt den ländlichen Raum in den Schatten!

Kritik an Ministerpräsidentin Hannelore Kraft

Aus Sicht der beiden heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Bernhard Schemmer und Bernhard Tenhumberg haben sich mit der Regierungserklärung von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft die schlimmsten Befürchtungen bestätigt: „Der ländliche Raum findet überhaupt kein Gehör! Stattdessen konzentriert Kraft ihre Politik auf das Ruhrgebiet – der ländliche Raum spielt für sie nur eine untergeordnete Rolle“, ärgert sich Schemmer. Schemmer war bis Mitte des Jahres Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Ländliche Räume“ der CDU-Landtagsfraktion und hat in dieser Zeit viel für den ländlichen Raum und dessen Zukunft erreicht.

„Zukunft gemeinsam gestalten“ - Der CDU Stadtverband Borken intensiviert den Dialog

Mitgliederbefragung, Eine Bank für Borken und zahlreiche weitere Aktionen stehen auf der Agenda.

Politik wird von und mit Menschen gestaltet, daher zählt der offene Austausch über die eigenen Ziele, Wertvorstellungen und Handlungsmaximen zu den Grundvoraussetzungen einer erfolgreichen und nachhaltigen Politik. Vor diesem Hintergrund startet der Stadtverband Borken unter dem Motto „CDU Stadtverband Borken – Zukunft gemeinsam gestalten“ zahlreiche Aktionen um mit den eigenen Mitgliedern und vor allem den Bürgerinnen und Bürgern einen Dialog über die Gegenwart und Zukunft zu führe.

Am Samstag, den 18. September 2010, startet in der Zeit von 9.30 bis 12.00 Uhr auf dem Kornmarkt die erste Aktion, die den Namen „Eine Bank für Borken“ trägt.

Mehr Betreuungsplätze für Kinder unter 3 Jahren in beiden Ortsteilen

CDU Südlohn-Oeding besichtigt Kindertageseinrichtung vor Ort

Vom Stand der Umbauarbeiten im Südlohner St. Vitus-Kindergarten zur Realisierung der Betreuungsangebote für unter 3jährige Kinder überzeugten sich jetzt die Mitglieder des CDU Vorstandes und der CDU-Ratsfraktion Südlohn-Oeding auf ihrer gemeinsamen kommunalpolitischen Sommertour durch die Ortsteile. Zusätzlich standen weitere kommunale Schwerpunktthemen wie der Standort des Oedinger Feuerwehrgerätehauses und das sanierte Umkleidegebäude des FC Oeding auf der Route der CDU-Vertreter.

Mehr Betreuungsplätze für Kinder unter 3 Jahren in beiden Ortsteilen

Pressemitteilung

Vom Stand der Umbauarbeiten im Südlohner St. Vitus-Kindergarten zur Realisierung der Betreuungsangebote für unter 3jährige Kinder überzeugten sich jetzt die Mitglieder des CDU Vorstandes und der CDU-Ratsfraktion Südlohn-Oeding auf ihrer gemeinsamen kommunalpolitischen Sommertour durch die Ortsteile. Zusätzlich standen weitere kommunale Schwerpunktthemen wie der Standort des Oedinger Feuerwehrgerätehauses und das sanierte Umkleidegebäude des FC Oeding auf der Route der CDU-Vertreter.

 

Bewerbung um den neuen CDU-Landesvorsitz

Armin Laschet und Norbert Röttgen in Münster

Wer folgt auf Dr. Jürgen Rüttgers? Zwei Kandidaten stehen zur Wahl - und die heimischen CDU-Mitglieder dürfen mitentscheiden. Vorher stellen sich Laschet und Röttgen auf insgesamt acht Regionalkonferenzen vor - die erste findet in Münster statt.

Münsterländer Karl-Josef Laumann ist neuer CDU-Fraktionschef im Düsseldorfer Landtag

Klare Kampfansage an die rot-grüne Minderheitsregierung

Die CDU-Fraktion im NRW-Landtag in der 15. Wahlperiode wird von einem Münsterländer angeführt: die Fraktionsmitglieder wählten noch-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann aus Riesenbeck an die Spitze der Fraktion. Laumann kündigte in einem ersten statement unmittelbar nach der Wahl an, der rot-grünen Minderheitsregierung von Anfang an Paroli bieten zu wollen. Außerdem erklärte er, die CDU sei keine Arbeiter- oder Wirtschaftspartei, sondern eine Volkspartei, in der gemeinsame Ziele auf Grundlage des christlichen Menschenbildes verfolgt und umgesetzt werden. Laumann hatte sich in einer Kampfkandidatur gegen Armin Laschet durchgesetzt.

CDU besichtigt Firma Gebrüder Robers GmbH in Südlohn

Südlohn – Rund 20 Teilnehmer des CDU Gemeindeverbandes nutzten die Gelegenheit, hinter die Kulissen eines ortsansässigen Unternehmens zu blicken. Das Ziel der Besichtigung war die Firma Gebrüder Robers, die in der Region auch als „Paletten Robers“ bekannt ist.

CDU-Münsterländer freuen sich über die Wahl Christian Wulffs zum neuen Bundespräsidenten

"Er steht für künftige Stabilität und klare Führung!"

Ein unerwartet langer Tag in Berlin war am Ende - aus Sicht der heimischen CDU-Münsterländer - von Erfolg gekrönt: der Koalitionskandidat Christian Wulff ist neuer Bundespräsident. Im Plenarsaal in Berlin haben auch mehrere CDU-Landtagsabgeordnete der Münsterlandrunde ihre Stimmzettel in die Urne geworfen, zum Beispiel Werner Jostmeier, Sprecher der Runde: "Auch wenn wir drei Wahlgänge hatten, kann man nicht von einer schlechten Stimmung sprechen. Ich freue mich, dass wir mit Wulff einen fähigen Mann haben, den wir in der derzeitigen politischen Gesamtlage in Deutschland und Europa brauchen." Dennoch ist nach der Wahl einiges aufzuarbeiten, sind sich die heimischen CDU-Landtagsabgeordneten einig.