Silke Sommers
Am Schievegraben 17  46399 Bocholt
54 Jahre; ledig
 
Seit 1991 selbständig (ambulanter Pflegedienst und Hausverwaltungen)
 
CDU Werdegang:
  • seit 2004 Kreistagsmitglied
  • Seit 2009 erste stellvertretende Landrätin
  • Stell. Vorsitzende Mittelstandsvereinigung der CDU im Kreis Borken
  • Beisitzer im Landesvorstand der kommunalpolitischen Vereinigung
 
Politische Ziele: 
Wirtschaftsförderung: Ich möchte daran mitwirken, dass die guten und verlässlichen Rahmenbedingungen, die bereits im Kreis für das Handwerk, Gewerbe und Industrie bestehen erhalten und  verbessert werden. Denn dies sichert Arbeits- und Ausbildungsplätze
 
Nur durch die vielen ehrenamtlichen Helfer bleibt unsere Stadt und unser Kreis so lebens- und liebenswert. Ehrenamt darf jedoch niemals als Selbstverständlichkeit angesehen werden. Deshalb werde ich mich auch in Zukunft für die Belange und Stärkung des Ehrenamtes einsetzen
 
Mein Lieblingsplatz in Bocholt ist das Textilwerk in Bocholt. Als Tochter eines Seilers sind die wechselnden Ausstellungen immer wieder faszinierend.
Name:
Christian Stevens
 
Alter:
24
 
Beruf:
Bankkaufmann - B.A. Banking & Finance
 
Familienstand:
ledig
 
Wohnort:
Bocholt 
 
Werdegang CDU:
Mitglied seit 2014, seit 2015 im CDU-Stadtverbandsvorstand, seit 2015 sachkundiger Bürger im Schulausschuss,  seit Februar 2019 Ortsverbandsvorsitzender der CDU Bocholt Süd-Ost
 
Politische Ziele: 
  • das Westmünsterland weiterhin attraktiv und lebenswert für die Zukunft aufstellen - gerade auch für junge Menschen und junge Familien 
  • gute Rahmenbedingungen für eine starke Wirtschaft schaffen - insbesondere durch eine zielgerichtete kommunale Wirtschaftsförderung
  • einen generationengerechten Finanzhaushalt halten - dabei gleichzeitig Investitionen in zukunftsweisende Projekte weiter forcieren 

Für einen Ausflug in das Westmünsterland empfehle ich...
die Laufstrecke um den Bocholter Aasee. Das Erholungsgebiet im Südosten der Stadt bietet mit einer Gesamtfläche von 74 Hektar einen Ausgleich vom Alltag und umfasst neben großzügigen Sport- und Spielanlagen auch ein Naturreservat. Auf der 32 Hektar große Wasserfläche lassen sich verschiedene Wassersportler beobachten und die Badebucht lädt insbesondere in den Sommermonaten zum Verweilen. Der Bocholter Aasee ist immer einen Ausflug wert!
 
Das Westmünsterland schätze ich...
weil genau hier all das zusammenkommt, was das Leben bereichert und gut macht. Wunderbare Landschaften, attraktive Innenstädte, eine starke Wirtschaft, eine facettenreiche Bildungslandschaft, ein vielfältiges Sport- und Kulturangebot, ein ehrliches Miteinander und ein starkes Ehrenamt. Genau diese Standortvorteile gilt es zu erhalten und weiter zu verbessern.

Michael Boland

39

Kfm. Direktor

ledig

Bocholt

Seit 1998 CDU-Mitglied, in verschiedenen Funktionen auf Orts- und Stadtverbandsebene seit 2008 tätig und im Jahr 2014 erstmalig in den Kreistag Borken gewählt worden. 
 

  • Zielgerichtete Entwicklung des ÖPNV im Kreis Borken
  • Solide Haushaltspolitik um Handlungsspielraum für die Zukunft zu bewahren
  • Abwechslungsreiches Kulturprogramm fördern 

Mein Lieblingsplatz in Bocholt ist der Marienplatz

Das Westmünsterland schätze ich, weil es lebens- und liebenswert ist.

Für einen Ausflug im Westmünsterland empfehle ich eine Radtour entlang der vielen Sehenswürdigkeiten

Lebenslauf:
Michael Hösing - 50 Jahre alt - Bankbetriebswirt, zertifizierter Immobiliensachverständiger
Vater von drei Kindern - 1 Sohn und zwei Töchter im Alter von 19, 17 und 14 Jahren - Bocholt im OT Mussum
 
CDU Werdegang und politische Ziele:
seit 11 Jahren im Vorstand des Ortsverbands Bocholt Südwest, seit 6 Jahren stellvertretender Stadtverbandsvorsitzender, 
 
Wichtige politische Themen: Stadtentwicklung und Mobilität
 
Ich war bis zu meinem Kreistagsmandat sachkundiger Bürger im Bauausschuss. Moderator im Trendshop Mobilität der von der CDU Bocholt organisierten Trendwerkstadt. Aktuell Teilnehmer in der Lenkungsgruppe zum Mobilitätskonzept 2035 für Bocholt. In dieser Gruppe sind auch Teilnehmer und im Konzept sind viele Ideen der Trendwerkstadt enthalten.
 
Was mich bewegt:
Die Möglichkeit Anregungen zu geben und deren politisch Umsetzung zu erleben. Konkretes Beispiel auf Kreisebene:
Anregung zur Einführung einer App-basierten Ersthelferalarmierung wurde ohne viel Aufhebens von der Verwaltung als sehr guter Vorschlag aufgenommen und wird jetzt umgesetzt (KT Beschluss in 07/2019). 
 
Das Westmünsterland schätze ich weil man mit der Fietse so schöne Radtouren machen kann. Für einen Ausflug im Westmünsterland empfehle ich die Flusslandschaft an der Bocholter Aa mit der Fietse zu entdecken.


Theo Sanders

wohnhaft Bocholt-Spork 
 
60 Jahre alt, 
 
verheiratet, 2 erwachsene Kinder, 1 Enkelkind
Elektrohandwerksmeister- beschäftigt in einer Maschinenbaufirma als Elektroprojektierer
 
Seit 1997 in der CDU
langjähriges Mitglied im Ortsverband Bocholt-Nordwest, aktuell stellvertretender Vorsitzender;
kooptiertes Mitglied (CDA) im Stadtverband Bocholt; 
stellvertretender Vorsitzender des CDA-Kreisvorstandes und Beisitzer im CDA-Bezirksvorstand
 
Seit 2009 Mitglied des Kreistages Borken und bewerbe mich erneut  um den neu zusammen gestellten Kreiswahlbezirk 6 (Wahlbezirk Bocholt 21, 22, 23 und 18)
 
Politische Ziele:
  • Arbeitnehmerschaft im Kreis vertreten;
  • Mobilitätskonzept für das Münsterland, Kreis und Städte begleiten,
  • Kulturelle und sportliche Angelegenheiten 
Mein Lieblingsplatz ist im Heimatort Spork das vielfältige Vereinsleben!
 
Ich bin Westmünsterland-Fan, weil ich durch meine Kreistagstätigkeit die Heimatverbundenheit und Vielseitigkeit der Menschen schätzen gelernt habe!









Persönliche Daten:
Kreistagswahlkreis 14 Reken
 
Name:
Wilhelm Stilkenbäumer
 
Alter:
64 Jahre
 
Beruf:
Im Ruhestand
 
Familienstand:
Verh., 1 Kind
 
Wohnort:
Reken-Hülsten
 
Mehrere Wahlperioden arbeite ich nun mit in der CDU-Kreistagsfraktion. In der nun ablaufenden Legislaturperiode habe ich u.a. dem Umweltausschuss angehört und war Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Sport. Außerdem wurde ich vom Kreistag in die Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe entsandt. 
 
In meiner Zeit als Vorsitzender des Kulturausschusses ist der Neubau und die Fertigstellung des kult in Vreden gefallen. Das kult ist mehr als nur ein Museum für den Kreis Borken. Es ist ein Ort der Begegnung, ein Ort für Ausstellungen, ein Ort der Forschung, oder wie der Name schon sagt, ein Ort für „Kultur und lebendige Tradition“! Alle Kommunen, besonders die Bürger*innen unseres Kreises profitieren von der Arbeit die dort vor Ort geleistet wird. Es liegt damit an uns alle, wie wir in Zukunft die Angebote des kult nutzen wollen.
 
Erst kürzlich wurden die letzten beiden Landschaftspläne für den Kreis Borken fertiggestellt. Nun verfügt jede Kommune unseres Kreises über einen verbindlichen Landschaftsplan. Diese Landschaftspläne geben Planungssicherheit vor Ort und leisten zusätzlich Ihren Beitrag zum Schutz unserer Natur.
Gerne unterstütze ich die Bemühungen, dass Radwegenetz im Kreis Borken weiter zu verdichten, damit möglichst viele Bürger*innen davon profitieren und wir alle Kommunen unseres Kreises einmal mit sicheren Radwegen verbinden können.
 
Ich bin überzeugter Westmünsterländer. Meine Tätigkeit im Kreistag hat mich immer wieder in alle Orte unseres Kreises geführt. Mir gefällt die Offenheit und die Herzlichkeit der Menschen, egal welchen Ort unseres Kreises ich in meiner politischen Tätigkeit oder auch privat besucht habe. 
So lebe ich selbst mit meiner Familie im Außenbereich Rekens, eigentlich mitten im Naturpark „Hohe Mark“! Die hügelige Landschaft Rekens verleiht unserem Ort ein besonderes Flair. Viele Menschen aus Nah und Fern suchen und finden bei uns einen Ort zur Erholung. Das Prädikat „Staatlich anerkannter Naherholungsort“ führt Reken schon einige Jahrzehnte und es spricht für unsere schöne Landschaft. 
Wilhelm Stilkenbäumer