CDU Kreisverband Borken
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-kreis-borken.de

DRUCK STARTEN


Archiv
18.03.2014, 16:03 Uhr
CDA des Kreises Borken ehrte verdiente Mitglieder
Franz Skorzak seit 60 Jahren der CDA treu
Rund 70 Mitglieder der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) konnte der Kreisvorsitzende Thomas Buß zur Jubilarehrung am vergangenen Sonntag im Hotel Nagel begrüßen. Über 1000 Jahre CDA-Zugehörigkeit waren versammelt. Der ehemalige Landrat des Kreises Borken, Franz Skorzak, blickt auf 60 jährige CDA-Zugehörigkeit zurück. Für die 50jährige Zugehörigkeit ehrten Landtagsabgeordneter und Mitglied im CDA-Landesvorstand Bernhard Tenhumberg folgende Mitglieder: Hans Bielefeld, Hans Evertz, Ludwig Elfering, Hermann Elsing, Manfred Daberkow und Hanni Daberkow. Für die 40jährige Zugehörigkeit zum Arbeitnehmerflügel der CDU wurden geehrt: Heinrich Egeling, Rudi Teriete, Theo Wissing, Franz Möllers,  Manfred Geling,  Wilhelm Wanders, Josef Leson, Hubert Kersting, Hans Eimers, Richard Rössing, Wilfried Busskamp, Heinrich Lennartz, Rudolf Schmitz, Franz-Josef Böing, Gerd Wiesmann, Bernhard Tenhofen, Manfred Horst und Josef Korthues.
Bildzeile: Zahlreiche CDA-Mitglieder wurden am Sonntag in Südlohn für 40-, 50-, und 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Mit im Bild CDA-Kreisvorsitzender Thomas Buss (5.v.l.), Landrat Dr. Kai Zwicker (3.v.r.) und Karl-Josef Laumann
Landrat Dr. Kai Zwicker freute sich in seinem Grußwort insbesondere über die gute wirtschaftliche Entwicklung des Kreises Borken. Noch in den 80iger Jahren habe es in Gronau etwa 25 Prozent Arbeitslosigkeit gegeben. Heute sei in vielen Städten und Gemeinden des Kreises mit einer Arbeitslosenquote von etwa 3 Prozent (Bezirk Ahaus) die Vollbeschäftigung erreicht.  

Der CDA-Bundesvorsitzende und Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patienten sowie Bevollmächtigte für Pflege, hielt die Festrede.

In dieser bedankte er sich bei allen Mitgliedern für die langjährige Mitgliedschaft. Laumann verwies auf die erreichten der Ziele der CDA.

„Mir ist der Interessenausgleich immer wichtig. Die CDU sei die einzige Partei mit der vielen Erfahrungswelten, vom Flügel der CDA, die vor allem für die Arbeitnehmer stehe, bis hin zum wirtschaftlichen Flügel der Mittelstandsvereinigung.“ Und so der Sozialpolitiker: „Dies ist der entscheidende Unterschied zu anderen Parteien. Wir sind echte Volkspartei.“
Er wolle, dass die CDA die Familien stärke.

Er glaube sicher, dass es in Deutschland nicht gelingen werde, die Pflege von älteren Menschen, ohne funktionierende Familien zu organisieren. „Blut ist dicker als Wasser“, so Laumann. Insofern müsse ein richtiger Ausgleich zwischen Flexibilität in der Arbeitswelt und Stabilität für Familien gefunden werden.

Er ist sich sicher, dass die CDA innerhalb der CDU auch weiterhin gebraucht werde, denn der „Arbeitsmarkt ist etwas anderes als der Markt für Kartoffeln“, so Laumann.

Der ehemalige Landrat, Gerd Wiesmann, hielt die Laudatio über Franz Skorzak, der für 60jährige CDA-Zugehörigkeit geehrt wurde, krankheitsbedingt allerdings nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte.

Seit 1949 sei die CDU die politische Heimat von Skorzak, so Wiesmann. Schon 1964 sei Skorzak Stadtrat in Ahaus und Mitgliede des damaligen Ahauser Kreistages gewesen. 1968 war er mit 39 Jahren der jüngste Landrat in Nordrhein-Westfalen. Er sei während der kommunalen Neugliederung ein harter aber stets fairer Verhandler gewesen.

Bei einem gemeinsamen Imbiss fand die Versammlung ihren Ausklang. In seinem Schlusswort bedankte sich Thomas Buß für die zahlreiche Teilnahme und bei den vielen Ehrengästen, wie Karl-Josef Laumann, MdB Johannes Röhring, Landrat Dr. Kai Zwicker und den beiden Landtagsabgeordneten Bernhard Tenhumberg und Bernhard Schemmer für die Teilnahme.