CDU Kreisverband Borken
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-kreis-borken.de

DRUCK STARTEN


Kreisverband/Verbände
27.06.2017, 10:13 Uhr | Rainer Doetkotte
Bürger unterwegs zu Gast am Drilandsee

Die CDU-Aktion „Bürger unterwegs“ war am Samstag, 24.06.17, zu Gast bei Familie Hewing und besuchte ihre Camping- & Freizeitanlage am Dreiländersee. Die Weiterentwicklung am Dreiländersee ist ein sensibles Thema, dass die Bürgerschaft bewegt. Dies ist ein Fazit des aktuellen Besuchs der CDU-Aktion.

 

Einblick: Fünf gemütliche Holzhäuser am Campingplatz am Drilandsee laden zum Urlaub machen ein. Die CDU-Aktion „Bürger unterwegs“ hat sich vor Ort bei Familie Hewing informiert.
Hagelsweg, Gronau - Seit 18 Jahren ist Familie Hewing Gastgeber für Wohnmobilisten, Camper, Touristen, Seebesucher und Minigolfspieler. Sie haben bereits vor Jahren erkannt, dass durch eine positive Veränderung am Drilandsee für alle ein Mehrwert entstehen kann. So hat Kirsten Hewing eine genaue Vorstellung, wie sich der Familienbetrieb mit ihren rund 15 Mitarbeitern in den kommenden Jahren ganz konkret entwickeln soll. Seit fünf Jahren wird dort ebenfalls ausgebildet. Bei einem Rundgang für die eingeladenen Interessierten stellten Kirsten Hewing mit ihrem Vater Wilhelm den bestehenden Betrieb vor und beide erläuterten ihr Entwicklungspotential. „Unsere Veränderungen sollen sich an den See anpassen und bedeuten keinen großen Eingriff in die Natur“, ist für beide ganz entscheidend.

So ist die Minigolf-Anlage bereits modernisiert, der Abenteuerspielplatz in der Mache und Teile der städtischen Wohnmobilstellflächen werden am Hagelsweg seit Anfang April von ihnen betreut. „Wir wünschen uns Planungssicherheit durch die Stadt“, macht Kirsten Hewing deutlich. Denn bauliche Maßnahmen wie ein zentrales Empfangsgebäude für die Reisenden, eine zusätzliche Dusch- und Toilettenanlage oder ein Bistro neben der neuen Seeterrasse mit direktem Blick auf den See können erst nach Zustimmung durch die Stadt entstehen. Da der Bootssteg mit den Tretbooten in die Jahre gekommen ist, plant die Familie eine naturbelassene Anlegestelle direkt gegenüber ihrem derzeitigen Kiosk. „Wir haben unseren ersten Antrag bereits im Oktober 2013 an die Stadt gerichtet und anschließend immer weiter verfeinert, ohne konkrete Zusagen für die baulichen Änderungen zu erhalten“, so Wilhelm Hewing schmunzelnd auf die Frage nach der Planungszeit ihrer Vorhaben.

Durch die fast vierjährige Abstimmungsphase sind jetzt Investoren auf die Freiflächen am Hügel aufmerksam geworden und planen in anderen Größenordnungen. „Hier bestehen Befürchtungen, dass dabei vorhandene Strukturen verschwinden werden“, fürchtet Kirsten Hewing mit Blick auf die eigenen Pläne und fügt hinzu, dass ihre Familie gerne schon ihre Inventionen für die Bevölkerung und Seebesucher in den letzten Jahren getätigt hätte. Doch jetzt heißt es in die Zukunft schauen und das eigene Projekt weiterverfolgen.

Die Teilnehmer der CDU-Aktion zeigten sich beeindruckt von diesem „Mikrokosmos“ für Urlauber, die für einige Tage den Dreiländersee und die Stadt besuchen. „Der Drilandsee ist ein Aushängeschild für uns alle“, macht daher Rainer Doetkotte, Gronauer CDU-Ortsvorsitzender und Mitorganisator der „Bürger unterwegs“-Aktion, deutlich. Er betont die Notwendigkeit, dass die bestehenden Akteure im Umfeld des Sees ganz konkret und zeitnah in die weiteren Planungen mit eingebunden werden.