CDU Kreisverband Borken
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-kreis-borken.de

DRUCK STARTEN


Kreisverband/Verbände
16.11.2017, 18:35 Uhr | Übersicht | Drucken
CDU-Kreistagsfraktion beschäftigte sich mit der Energieversorgung
Informationsaustausch in Raesfeld

Die Energieversorgung beschäftigte die CDU-Kreistagsfraktion jüngst in ihrer Fraktionssitzung. Aus aktuellem Anlass fand dieser Informationsaustausch im Naturparkhaus Tiergarten Schloss Raesfeld statt. Begrüßt wurden die Fraktion vom Bürgermeister der Gemeinde Raesfeld, Andreas Grotendorst.

Markus Schulte, Fraktionsvorsitzender, machte in seiner Einleitung deutlich, dass die aktuellen Projekte wie „Gleichstromverbindung A-Nord“, „Erdgasfernleitung Zeelink II“ und „HEIDO – Erdgasleitung Heiden/Dorsten“ nicht nur den Kreis Borken, sondern auch die betroffenen Kommunen intensiv beschäftigen.


Kreis Borken/Raesfeld - Fachkundig wurden die Themen vom Fachbereich Natur und Umwelt vom Kreis Borken vorgestellt. In der anschließenden Diskussion wurden offene Fragen geklärt. Bürgermeister Grotendorst führte durch die Ausstellung „380 kV - Veränderung der Kulturlandschaft durch die Energiewende“ (https://rundgang.amprion.net).

„Der Ausbau erneuerbarer Energien ist im Kreis Borken in den letzten Jahren deutlich vorangeschritten“, so Schulte. „Doch eine stabile Energieversorgung ist immer auch als großes Ganzes zu sehen“, verweist Schulte auf Projekte, die Eingriffe in die Natur im Kreis Borken notwendig machen. Für die CDU-Kreistagsfraktion ist klar, dass die aktuellen Herausforderungen des Klimawandels und die Neuausrichtung der Energieversorgung im Einklang mit den Belangen der Bürgerinnen und Bürger, den Gewerbetreibenden und der Landwirtschaft stehen müssen. Schulte: „Es muss geschafft werden, die Versorgungssicherheit in Einklang mit der Gesundheit und dem Erhalt der Lebensqualität zu bringen.“ Die Christdemokraten orientieren sich hier an dem in 2011 beschlossenen „Kompass 2025“. Eine größtmögliche Transparenz ist in diesen Beteiligungsprozessen extrem wichtig und nach Meinung der CDU auch gegeben. Auf den Webseiten www.a-nord.net, www.zeelink.de/projekt-zeelink und www.open-grid-europe.com können Betroffene und Interessierte alle Unterlagen und Ansprechpartner nachlesen. Gern stehen auch der Kreis Borken oder die CDU-Kreistagsmitglieder als Ansprechpartner zur Verfügung.



Ältere Artikel finden Sie im Archiv.